Erhöhte Unfallgefahr beim Nachrüsten von Beinstreckern

Das sollte nicht passieren!
Das sollte nicht passieren!

Bei unserem Rettungs- und Schleudertraining im September 2011 mussten wir wieder feststellen, dass es bei Gleitschirmpiloten, die einen Beinstrecker nachträglich montiert haben, nicht selten vorkommen kann, dass nach einer Rettungsgeräteauslösung die Verbindungsleine durch den Strecker läuft. Sollte sich der Rettungsschirm danach doch noch öffnen,  würde der Pilot im schlechtesten Fall in eine Kopfunter-Position gezwungen werden.

Einem Gurtzeug mit Beinstrecker und Buttom- oder Tube-Rettungscontainer wird nur eine Musterprüfung ausgehändigt, wenn der Strecker bei einer Rettungsgeräteauslösung automatisch abgetrennt wird.

Piloten, die bei ihrem Gurtzeug mit Bottom- oder Tubecontainer einen Beinstrecker nachgerüstet haben, sollten sehr genau prüfen, ob es zu einer Beeinträchtigung der Rettungsgeräteauslösung kommen kann. Im Zweifelsfall, weg mit dem Ding!

 

Bilder und Informationen von unserem Rettungs- und Schleudertraining findest Du hier

 

Nähere Informationen findest Du auch hier auf der Homepage vom DHV.

 

Always Happy Landing

wünscht Euch Marcus

Kommentar schreiben

Kommentare: 0