Alpenüberquerung Etappe 4 - Württemberger Haus nach Zams

 

Tourenverlauf der Etappe 4

 

Mit wunderbaren Eindrücken vom Württemberger Haus im Gepäck stiegen wir auf dem Weg 631 in gut einer Stunde durch die farben- und blütenprächtige Hochebene hinunter zur Unterlochalm (1580 m). Hier befindet man sich dann auch wieder auf dem traditionellen E5 Weg. Auf steilem steinigem Pfad ging es in nicht mehr endenden Serpentinen weit hinab, begleitet von Latschenkiefern und sprudelnden Bächen. 

Der Abstieg hinunter nach Zams durch das Zammer-Loch fordert seinen Tribut. Auch wir klagten am Ende dieser Etappe über Blasen und schmerzende Beine. Im oberen Teil ist der Steig stellenweise recht ausgesetzt. Tief unten im Tal rauscht der Lochbach dahin und da wird dann auch endlich der Blick auf Zams im Inntal frei. Weiter oben auf der Märchenwiese (991 m) machten wir nochmals eine kleine Rast. Nach gute weiteren 45 Minuten standen wir dann in Zams vor der Venetbahn. Direkt daneben checkten wir dann in das Hotel Jägerhof ein. Dies wählten wir nur, weil wir nach einem Wellnessbereich lechzten. Doch nach einem Bad auf dem Hotelzimmer waren wir gerade noch in der Lage, ein reichliches Abendessen zu uns zu nehmen, bevor es dann sehr frühzeitig in die Kojen ging.

 

brrr...   brrrr.... brrrr...


 

Bilder von der Etappe 4 - Württemberger Haus hinunter nach Zams