Masaré-Klettersteig - Rosengarten (Dolomiten)

Masaré-Klettersteig
Masaré-Klettersteig
Schwierigkeit: mittel  "C"
Strecke: --------- 
Aufstieg: 1100 Hm
Abstieg: --------
Dauer:  5 h 
Niedrigster Punkt: 2125m NN
   
Höchster Punkt:   2585 m NN

 

 

 

 

 

Tourenverlauf Masaré-Klettersteig (Rosengarten)

 

Der Masaré-Klettersteig zählt zu den schönsten Klettersteigen der Dolomiten. Es handelt sich  um einen sehr abwechslungsreichen Grat-Klettersteig, der dem Verlauf des Masaré-Kamms im Süden des Rosengartenmassivs folgt. Dabei überwindet die Ferrata zahlreiche Grattürme, schlängelt sich durch Felsspalten und an einigen Stellen sehr luftig um große Felsformationen herum. Es bietet Dir zu beiden Seiten des Massivs fantastische Aus- und Tiefblicke auf die umliegenden Täler und Gipfel, wobei die Kletterei zwischen und an den Türmen niemals besonders schwierig ist. Dieser Steig lässt sich ideal mit dem Rotwandklettersteig verbinden, wobei man in diesem Fall zu Beginn eine schwierige Wandstufe (C) im Abstieg meistern muss.

 

Talort:                        Pera di Fassa 1326 m

Ausgangspunkt:     Bergstation Rosengartensessellift beim Rif. Paolina, 2125 m

 

Zustieg:   Vom Rif. Paolina auf dem Weg 549 vorbei am Christomannos Denkmal zu Rotwandhütte. Hinter der Hütte (Wegweiser) bei einer Weggabelung links hinauf zur Punta Masaré.

 

Route:    Vom Einstieg leicht hinter einem Turm auf Geröll vorbei, bis die Versicherungen (A/B) zu einer schwierigen 10 Meter Wand (C) leiten. Danach eine leichte Querung zu einem engen Kamin, durch den man über Eisenstufen 8 Meter absteigt (C), kurz leicht nach links unter die Torre de le Stries queren, steil wieder 8 Meter (C) hinunter und leicht zu einem Gehstück, das zur nächsten Wand führt. Leicht (A) geht es zur Schlüsselstelle, ein steiler Abstieg ohne Versicherungen (C). Danach eine U-Förmige Querung zu einem Spalt mit schönem Ausblick nach Westen. Dann ein homogener Abstieg (meist B, Stellen bis C) hinunter zu einem Wiesenkar, das zum Fensterlturm hinaufzieht. Das Wiesenkar waagrecht zur anderen Seite queren, zu einer Tafel unterhalb des Fensterlturmes. Dort entweder links entlang den Felsen aufwärts (Rotwandüberschreitung) oder rechts den Steig beenden, wobei auf dem Weg zur Hütte noch ein enger Spalt (B/C) mit Trittleiter und ganz zum Schluss eine etwas rutschige Wandstelle (C) überwunden werden muss.

 

Abstieg:   Vom Ende der Versicherungen in einer 1/4 Stunde zur Rotwandhütte und zurück über den Aufstiegsweg. 

 

Ausrüstung:    Komplette Klettersteigausrüstung, Helm