Von Mellau hinauf zur Damülser Mittagspitze - 2095 m

Damülser Mittagspitze
Damülser Mittagspitze
Schwierigkeit: schwer
Strecke: 17,6 km
Aufstieg: 1395 m
Abstieg: 1395 m
Dauer (Auf- und Abstieg): ca. 10 h
Niedrigster Punkt: 785 m NN
   
Höchster Punkt: 2095 m NN

 

 
Tourenverlauf hinauf zur Damülser Mittagspitze

 

Am besten parkt man das Auto direkt bei der Bergbahn Mellau. Von dort läuft man auf der linken Seite des "Dürrenbachs" bergan Richtung Roßstelle. Dort nehmen Sie an einer Routenverzweigung den mit "Alpe Roßstelle" beschilderten Pfad durch eine Schneise. Dieser wechselt im Mischwald in einen knackigen Steig mit abschüssigen Passagen, der in engen Kehren den steilen Nordhang überwindet.

Gedämpftes Bachrauschen dringt aus der Schlucht. Wo grüne Alpmatten durchs Geäst leuchten, ist das letzte Stück zur Bergstation mit Restaurant Adlerhorst un Alphof Roßstelle (1.390 m) bald gewonnen. Über einem erhebt sich die Damülser Mittagspitze und Hochblanken in den klaren Berghimmel.

Der breite Wanderweg Richtung Kanisalpe (1.463 m) steigt nur noch sanft. Nach einer abgerutschten Passage, die durch einen Holzsteg wieder begehbar gemacht wurde, hält ein Alpweg auf die Kanisfluh zu. Über einen soliden Bachsteg ereicht man den bezaubernden Hochkessel der Kanisalpe, überragt von der gebänderten Felsstirn des Gungern.

 

Nach der Kanisalpe überwindet der erste flache Pfad Richtung Mittagspitze im Bogen ein Schrofenband zur Wannenalpe (1.797 m) in einer winzigen Hochmulde und erreicht wenig später die Wannenhöhe (1.910 m). Nch einer flachen Etappe klettert ein sehr steiler Zickzacksteig unter Felsabbrüchen, teils ausgesetzt und steilgesichert, über eine Rasenflanke empor. Über ihn wollen wir nun endlich der Damülser Mittagspitze auf's Dach steigen.

 

Abstieg wie Aufstieg

 

 

Quelle Google Earth
Quelle Google Earth